Virus-Transport durch Seeding.

 

Kann die Verbreitung eines Virus sinnvoll sein? Warum sollte man so etwas wollen?

Im Viral-Marketing durchaus!
Wenn es sich um eine initiierende und unterstützende Maßnahme für eine Viral-Kampagne handelt.

Seeding kommt aus dem englischen und bedeutet säen.

In Zusammenhang mit Viral-Marketing treibt bzw. schiebt es die Streuung des Viral-Viruses an.

Seeding geschieht nicht irgendwie und unkontrolliert geschweige denn grobmotorisch sondern ist heute eine komplexe Technik und eigene Disziplin.

Jedoch bedarf es für die erfolgreiche Indikation qualitativ hochwertigen Saatgutes in Form außergewöhnlicher Ideen und Kreationen.

Die Verbreitung also die Weitergabe des Virus muss lohnenswert sein.

Hierbei wird der Viralmarketing-Virus bei den richtigen Leuten, meistens Indikatoren, Meinungsführern und Trendsettern sowie relevanten Netzwerken, Blogs und Foren platziert, um sich von dort aus weiter zu verbreiten.

Maßgebend ist es, die richtigen Multiplikatoren zu finden, diese mit dem Marketingvirus zu „infizieren“, um eine Vervielfältigung und Weitergabe zu erreichen.

Denn gerade am Anfang einer Viruskampagne sind Multiplikatoren ganz elementar, diese sind für die weitere Entwicklung der Kampagne im Sinne der kontinuierlichen Push-Verbreitung verantwortlich. Sind die ersten Targets also User der ersten Stufe nicht kommunikativ oder vernetzt genug, besteht ein großes Risiko, dass der Marketingvirus verpufft und sein Potential nicht umsetzt.

Durch ein starkes Seeding wird also die Basis und der Boden  für eine erfolgreiche virale Marketing Kampagne bestellt, um das Überschreiten der critical Line zu erreichen, von der an sich eine virale Kampagne verselbständigt und die Viral-Lawine an Geschwindigkeit aufnimmt.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Agenturen, Blogger und Redakteure die sich auf das Seeding von Viral-Viren spezialisiert haben und dieses Business äußerst effektiv und zielführend betreiben.

Die Profi-Liga für diesen Bereich stellen in Deutschland folgende Unternehmen dar:

1. webguerillas
2. Wunderknaben Kommunikation
3. DSG Dialog Solutions
4. goviral
5. vm-people
6. elbkind
7. VIRAL LAB
8. conceptbakery
9. shareifyoulike
10. dot-gruppe

30 Gedanken zu “Virus-Transport durch Seeding.

  1. Ich finde es immer extrem interessant, wenn im Netz irgendwelche kuriosen bis verrückten Videos auftauchen und am Ende stellt sich heraus, dass es sich um eine virale Kampagne von irgendeinem Unternehmen handelt. : )

  2. Hab schon öfters diese Form angeboten bekommen. Bin am überlegen ob es Sinn macht. Habe irgendwie allein schon durch den Begriff Virus ein schlechtes Gewissen dabei :) Danke für die Ausführungen. Werde nochmal in mich gehen. lg

  3. Ich wusste bis jetzt auch noch nichts über dieses Form von “Werbung”. Bin noch etwas skeptisch, besinders die Namen der Agenturen… wie Falko Schon sagte!
    Aber trotzdem danke für den Beitrag, hab mal wieder was dazu gelernt! ;)

    Gruß, Steffen

  4. Virales Marketing ist eine geniale Erfindung, die durch das Internet 2.0 und die sozialen Netzwerke erst möglich wurde. Leider braucht man echt das nötige Kleingeld dazu – damit es ein Erfolg wird.

  5. Ich bin erstaunt, wie so ein System immer weiter voranschreitet. Weiterhin muss ich einem Vorredner recht geben, wenn ich mir sage ne das System werde ich nicht nutzen. Dann interessiert das mein Konkurrent doch nicht, der wird das nutzen und weiterkommen und mich damit wegstoßen. Also muss man doch darauf zurückgreifen. Naja, trotzdem ein super Beitrag, immer weiter so.

    LG Daniel

  6. Ein schöner anschaulicher Artikel. Und wichtig obendrein. Wie meine Vorkommentatoren (schönes Wort) schon gesagt haben, an dem Thema kommst du einfach nicht mehr vorbei, wenn du im Webvertrieb etwas reißen möchtest.

  7. Um das virale Marketing kommt man doch schon jetzt nicht mehr herum, denn wenn ich es nicht nutze, meine Mitbewerber tun es in jedem Fall. Zukünftig wird es nur noch mehr. Einziger Nachteil, wenns “alle” machen, neutralisieren die sich auch.

  8. knackig und treffen, der Artikel hat den Nagel auf den Kopf getroffen würde ich mal sagen. Das Thema Viral-Marketing steht jedoch erst am Anfang denke ich, in den kommenden Jahren wird das noch viel größer – meiner Ansicht nach. Top Artikel

  9. Ansich habt ihr da meiner Meinung nach beide Recht, aber gerade der Transport “unterhaltsamer / emotionaler” Inhalte überwiegt zum Glück noch eindeutig.

    Greetz
    Mario

  10. @Kristianstrand : Ja da gebe ich dir recht, dass sich solche News viral sehr schnell verbreiten, ABER – falsch ist, dass es nur solche News betrifft. virale Vermarktung ist auch sehr effektiv, bei lustigen Dingen, oder eben Sachen, die “ans Herz” gehen. Ich denke verallgemeinern kann man das eh nicht. Fakt ist aber, wer virale Marketingstrategien gut zu nutzen weiß, der hat gute Chancen heut zu Tage.

  11. Erschreckend finde ich immer nur, dass im viralenmarketing und speziell durch soziale Netzwerke und co. negative Nachrichten oder Infos so viel schneller und effektiver verteilt werden. Ja ich weiß, das wäre so eine Grundsatzdiskusion oder ich wollte es nur einmal mit einem Kopfschütteln äußern. Ansonsten sehr schöner Artikel. iLike

  12. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie gut dieses Schneeballsystem funktioniert und wie blauäugig viele Menschen Nachrichten teilen ohne zu prüfen ob es wirklich so ist. Leider ist mir des öfteren jedoch schon aufgefallen das zum Teil wertvolle Informationen untergehen und irgendwelcher “Blödsinn” sich super schnell verbreitet:(

    • Ja, man nutzt gerne die Naivität der Vielen aus, um monetären Zuwachs zu bekommen. Wie du sagtest: Leider ist Wahrheit nicht mehr die Maxime, sonder einfach nur der Sensations-Hype. Schade…
      Aber guter Artikel! Danke!

      Grüße
      Kersten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>